Erfahrungsbericht: Dulf’s Burger in Hamburg

Wenn du den besten Burger Hamburgs probieren möchtest, so werden dir viele, wenn nicht sogar so gut wie alle Hamburger, Dulfs Burger empfehlen – und das völlig zu Recht. Nicht viele Restaurants bekommen den so gut hin wie die Jungs von Dulfs, enttäuscht wurde ich zumindest noch nie.

Da sich Dulfs Burger an einem gewissen Hype erfreut, ist es des Öfteren auch dementsprechend voll – somit kann es schon mal vorkommen, dass man ein klein wenig auf seinen Tisch warten muss. Die Bedienung nimmt in diesem Fall dann beim Eintreffen deinen Namen auf und sobald du dran bist, wirst du ganz einfach aufgerufen. Bis dahin kannst du dir vorne an der Bar schon mal einen Drink genehmigen, sei es frisch gezapftes Bier oder eine/n der (superleckeren) „Homemade Lemonades & Ice Teas“ – so vergeht die Wartezeit auch gleich wie im Flug.

Sobald du deinen Tisch hast ist der Genuss auch nicht mehr allzu weit entfernt, die Zubereitung geht meist relativ fix, ich kann jedoch nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen. Das Restaurant ist eine Mischung aus Schnellrestaurant und gemütlichem Restaurant. Die Deko ist sehr modern und dem Konzept entsprechend gut gewählt. Der Schnellrestaurant-Charakter entsteht durch den etwas geringen Platz, wenn es allerdings nicht grade total überfüllt ist kann man trotzdem nach dem Essen noch ganz angenehm auf ein Bierchen und ’nen gemütlichen Schnack sitzenbleiben.

Nun kommen wir zum Essen: Burger a la Dulfs.
Viele Burger-Restaurants haben eine sehr überschaubare Auswahl an verschiedenen Burgern – dies ist hier nicht der Fall. Ob klassischer Cheeseburger, BBQ Bacon Burger, Grilled Chicken Burger, Blue Cheeseburger, Farmer Burger, Chicken Tempura Burger, Avocado Burger, Italian Burger, Champignon Burger oder auch den Goat Cheeseburger – Wer hier nicht fündig wird, der wird es nirgendwo.

dulfs02

Dazu kommen die ebenso spektakulären Beilagen, und zwar gibt es grandiose Süßkartoffelpommes, normale Pommes oder auch Potatoe Wedges. Deine Beilagen kannst du dann zusätzlich noch überbacken lassen – beispielsweise a la „Chilli-Cheese“, also mit Jalapenos, Hack, Bohnen und natürlich Käse. Die dazugehörigen Dips sind natürlich auch genial – meine persönliche Empfehlung wäre hier die unschlagbar leckere Trüffelmayo. Falls du keine Lust auf Kartoffeln als Beilage hast, bleibt noch die ebenso verführerische Option „Mac&Cheese“.

dulfs01

Falls nach dem Essen noch etwas Platz vorhanden ist, mangelt es bei Dulfs auch keineswegs an leckeren und ebenso gehaltvollen Desserts. Was das angeht habe ich persönlich allerdings nicht zugeschlagen, da ich ohnehin schon mehr als gesättigt war.

Also, wer Lust auf tolles Essen mit angenehmer Atmosphäre hat, der ist bei Dulfs Burger an der richtigen Adresse.

Guten Hunger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *